Werbung

Israel gesteht Mord an PLO-Vize 1988

Jerusalem (AFP/nd). Israel hat nach einem Bericht der Zeitung »Jediot Ahronot« erstmals den Mord an Abu Dschihad, dem damaligen Vizepräsidenten der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Ende der achtziger Jahre eingestanden. Israel habe die Nummer zwei der PLO 1988 in Tunis getötet, »das kann nun berichtet werden«, hieß es am Donnerstag in Auszügen aus einem Artikel, der am heutigen Freitag in kompletter Fassung in der Zeitung erscheinen sollte. Die Aktion sei vom Geheimdienst Mossad überwacht und von einem Elitekommando der Armee ausgeführt worden, so »Jediot Ahronot«.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken