Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Paul-Spiel-Preis geht an »Wir für Lübtheen«

Lübtheen (dpa/nd). Die Demokratie-Initiative »Wir für Lübtheen« erhält den Paul-Spiegel-Preis des Zentralrats der Juden 2013. Das gab der Generalsekretär des Zentralrats, Stephan Kramer, am Montag in Lübtheen (Landkreis Ludwigslust-Parchim) bekannt. Die Auszeichnung soll am 16. Januar in Düsseldorf überreicht werden. Die rund 30 Mitglieder der Initiative - von Bürgermeisterin Ute Lindenau (SPD) bis zu Schulleiter Andreas Cordt - setzen mit Veranstaltungen und Festen ein Zeichen gegen die rechtsextreme NPD, die in dem 5000 Einwohner zählenden Städtchen im Südwesten Mecklenburgs fest verankert ist. In Lübtheen lebt der Vize-Bundesvorsitzende der NPD, Udo Pastörs. Bei der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern im September 2011 gaben 15,2 Prozent der Lübtheener Wähler ihre Stimme der NPD.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln