Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Geläuterter

Justin Welby ist neuer Kopf der anglikanischen Kirch

Ein ehemaliger Öl-Manager als Erzbischof - das ist für Briten kein Widerspruch. Justin Welby ist das neue Oberhaupt der anglikanischen Kirche und damit von 80 Millionen Gläubigen in 160 Ländern. Dabei ist der 56-Jährige ein Neuling in der Kirche.

Denn Welby kommt aus ganz weltlichen Kreisen. Wie der britische Premier und die Prinzen Harry und William besuchte er die Eliteschule Eton, studierte Jura und Geschichte in Cambridge - darauf konnte nur eine glanzvolle Karriere folgen. Welby stieg ins Ölgeschäft beim französischen Konzern Elf ein, wurde später Finanzchef der Enterprise Oil PLC. Doch der gebürtige Londoner gab sein sechsstellige...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.