Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Keine Gnade für Camper?

RWE-Kritiker wurden gestern aus dem Hambacher Forst verjagt. »nd« telefonierte mit Hassan B., der in einem Baum saß.

nd: Hassan, Sie sind einer von jenen Aktivisten, die seit April den Hambacher Forst besetzt halten und ein Ende des Braunkohleabbaus fordern. Der Konzern RWE will den Wald roden, um Platz zu schaffen für seinen Tagebau Hambach. Um 7.30 Uhr begann die Polizei, den Forst zu räumen.
Hassan: Die Polizei rannte mit ungefähr 20 Uniformierten in den Wald und sicherte diverse Punkte. Dann wurden es immer mehr. Und sie brachten schweres Geräte mit - Hebebühnen, Technikwagen und kleinere Bagger. Sie räumten die Barrikaden, die unser Camp beschützten. Seitdem versuchen sie, uns aus dem Wald zu schaffen.

Wie viele Menschen muss die Polizei wegräumen?
Circa 20.

Die Polizei ist nach über sieben Stunden noch damit beschäftigt, diese 20 Leutchen wegzuschaffen?
Viele von uns befinden sich in Bäumen, einige haben sich in einem unterirdischen Tunnelsystem verschanzt. Obwohl wir der ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.