Pedram Shahyar 15.11.2012 / Ausland

Die Köpfe der linken Opposition in Ägypten: Baradai, Sabbahi

Am letzten Freitag war die ägyptische Presse dominiert von dem Auftritt der salafistischen Opposition auf dem Tahrir-Platz. Auf allen Kanälen flimmerten Bilder und Interviews mit hochbärtigen Männern von dem „Millionenmarsch für Sharia". Dabei war dieser Marsch wirklich nicht gigantisch, mehrere zehntausend Leute waren da. Drei Wochen zuvor hatte ein Bündnis linker und liberal-sozialdemokratischer Kräfte den Tahrir stärker gefüllt. Dieser neue Block wird stark mit ihren Köpfen identifiziert: Al Baradai und Sabbahi.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: