Muskel aus Kohlefaser und Wachs

Mancher wird sich noch an Gummimotoren in flugfähigen Modellflugzeugen erinnern. Was die beiden Mikroskopfotos zeigen, ist zwar weder Gummi noch ein Kinderspielzeug, doch Antriebskraft soll es ebenfalls liefern. Es handelt sich um Kohlenstoff-Nanoröhrchen, die mit Paraffin gefüllt sind und anschließend wie beim Gummimotor verdrillt wurden. Das Ganze ist jedoch nicht nur kleiner als der Spielzeugantrieb, es funktioniert auch anders. Sobald nämlich die verdrillten Fasern - durch elektrischen Strom oder Licht - erwärmt werden, zieht sich der künstlic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.