Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Terrorgefahr!

Feine Sahne Fischfilet: ein Präsentkorb für den Verfassungsschutz

  • Von Thomas Blum
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Viele Dinge, die man längst für ausgestorben gehalten hat, gibt es noch: Telefonapparate mit Kabeln, Butterfahrten, Schützenvereine. Und Punkrock. So was hat der Papa mal gehört, als er noch klein war: von rotznasigen Heranwachsenden herausgeschriene Texte, in denen jugendlicher Übermut sich in einer Mischung aus unversöhnlicher Sozialkritik und fröhlichem Nihilismus niederschlug, begleitet von ruhelosem Rappelschlagzeug und simplen Bumsgitarrenriffs. Eine seinerzeit rundum zu befürwortende Sache also war der Punkrock, geeignet, den Reaktionären und Mitläufern, die einen umgaben, den Marsch zu blasen.

In den 80er und 90er Jahren bildete sich dann eine Art linksradikaler Agitprop-Punkfolklore heraus, zu der bis heute in den verbliebenen sogenannten autonomen Jugendzentren geschunkelt und Alkoholmissbrauch betrieben wird. Schweinesystem! Bullenschweine! Bullenstaat! Die geballte Faust und das Anarchiezeichen sind in diesen Kreisen so ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.