Werbung

Notversorgung in Teilen Sachsen-Anhalts

Magdeburg (dpa/nd). In Teilen Sachsen-Anhalts bekommen Patienten den Streit zwischen Apotheken und gesetzlichen Krankenkassen um Honorare zu spüren. Apotheken in Stendal, in Sangerhausen und im Landkreis Sangerhausen werden am heutigen Nachmittag nur eine eingeschränkte Notversorgung anbieten, wie der Landesapothekerverband am Dienstag in Magdeburg mitteilte. Hintergrund seien die festgefahrenen Verhandlungen des Deutschen Apothekerverbandes mit der Gesetzlichen Krankenversicherung. Dabei geht es um unterschiedliche Vorstellungen von Preisnachlässen, die Apotheken den Krankenkassen pro Rezept gewähren müssen. Gestern war bereits in Teilen Thüringens die Versorgung mit Medikamenten eingeschränkt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung