Werbung

Frankreich beendet Kampfeinsatz

Paris/Kabul (dpa/nd). Für französische Soldaten ist der Kampfeinsatz in Afghanistan endgültig beendet. Elf Jahre nach Beginn des Einsatzes am Hindukusch verließen am Dienstag die letzten Truppen die ostafghanische Unruheprovinz Kapisa. Rund 400 Soldaten seien vom Stützpunkt in Nedschrab nach Kabul versetzt worden, sagte eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums in Paris. Nach ihren Angaben bleiben rund 1500 französische Soldaten im Land - allerdings nur für Logistik- und Ausbildungsprojekte. Die aus Kapisa abgezogenen Truppen werden nach Angaben der Provinzregierung durch etwa 1000 US-Soldaten ersetzt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung