Streit um ein buntes Mauerbild

Unbekannter übermalte das Werk des Künstlers Kiddy Citny an einer Gedenkstätte für 17 Opfer

  • Von Marion van der Kraats, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Seine Bilder finden sich in vielen Teilen der Welt - als Foto, auf Postkarten oder als Betonstück der Berliner Mauer. Für die Werke von Mauermalern zahlten Sammler stolze Summen. Der Stadt Potsdam hat der Künstler Kiddy Citny 23 Jahre nach dem Mauerfall eines seiner Bilder geschenkt.

Doch die Freude hält sich in Grenzen. Mehr noch: Es gibt eine erbitterte Diskussion um die Kunst, und während sie noch tobt, hat ein Unbekannter Tatsachen geschaffen und die »Herzköpfe«, die Citny als Symbol für Freiheit verstanden wissen will, übermalt.

Das Problem: Der 55-Jährige hat sein Werk ungefragt auf ein Mauerstück am Griebnitzsee gemalt. Dieses ist jedoch seit 2009 ein Denkmal und ein Ort des Gedenkens an Maueropfer. Damit steht es, mehr als anderes fremdes Eigentum, unter besonderem Schutz. Deswegen ist die Haltung der...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.