• Kultur
  • Bücher zum Verschenken

Wundersames Universum

Anna Frebel hat sich auf die Suche nach den ältesten Sternen begeben

  • Von Harald Loch
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die einen sagen: »Science Fiction ist langweilig dagegen«, andere sprechen von einem neuen deutschen »Fräuleinwunder«. Die jüngste berühmte Astronomin, Anna Frebel, Jahrgang 1980, sucht nach den ältesten Sternen und wurde bereits mehrfach sensationell fündig. Als sie 25 war, entdeckte sie im Rahmen ihrer Doktorarbeit in Canberra (Australien) mit HE 1327-2326 den bis dahin metallärmsten Stern. Zwei Jahre später geriet ihr der bislang älteste Stern mit fast 13 Milliarden Jahren vor die »Linse«.

Inzwischen ist Anna Frebel mit 32 Jahren Professorin für Physik am Massachusetts Institute of Technology und eine der führenden Vertreterinnen der »stellaren Archäologie«, also des Zweiges der Astronomie, der sich mit den ältesten Sternen befasst. Ihr Bericht über die Entwicklung dieser Wissenschaft, über ihre eigenen Entdeckungen und über die Zusammenarbeit der weltweit vernetzten Kollegen liest sich spannender als Kriminalromane. Die Geschich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 478 Wörter (3438 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.