• Kultur
  • Bücher zum Verschenken

Großzügige Einladung

Erinnerungen eines Deutschen an das Studium in Moskau

  • Von Gerd Kaiser
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Es sind nicht die ersten - und hoffentlich nicht die letzten publizierten Erinnerungen an ein Studium in Moskau. Edgar Günther-Schellheimer absolvierte es im ersten Nachkriegsjahrzehnt von 1951 bis 1955. Er gehörte zu den ersten jungen Deutschen, die in die Sowjetunion fuhren, das Land, das exakt zehn Jahre vor ihrer Anreise heimtückisch und vertragsbrüchig von ihrer Heimat, besser: eroberungsgierigen Nazis und deren profitsüchtigen Hintermännern in den großen Kapitalkreisen, überfallen worden war.

Der Autor hatte sich für ein Pädagogikstudium entschieden und sich am Staatlichen Moskauer Pädagogischen Ins...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 288 Wörter (2028 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.