Wa 'alaikum salam, Schwester

Die Muslimische TelefonSeelsorge Berlin ist keine Islam-Hotline

  • Von Christina Matte
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Manchmal kommt der erste Anruf gleich morgens um acht. Ab acht ist das Telefon besetzt, und dann scheint es, als habe der Anrufer keine Sekunde länger warten können. An anderen Tagen wird es zehn oder elf, bis das Telefon zum ersten Mal schrillt - was nicht heißen muss, dass nicht auch dieser Anrufer in höchster Bedrängnis ist.

Die Momente, in denen Menschen verzweifeln, in denen sie Rat und Beistand brauchen, kennen keine bestimmte Uhrzeit. Und meist überfallen sie einen Menschen nicht plötzlich: Der Druck hat sich lange aufgebaut, bis er glaubt, ihn nicht mehr ertragen zu können. Bis er jemanden braucht, der ihm zuhört. Der seine Not spürt, sie mildert, ihm einen Weg zeigt ...

In der Bundesrepublik gibt es die Telefonseelsorge seit Mitte der 1950er Jahre. Der Krieg war erst ein Jahrzehnt vorbei, für manchen ging er nie vorbei. Die Zeit lud nicht dazu ein, sich ausgiebig um die Seele zu kümmern. Verletzte, geschundene, kra...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1428 Wörter (9422 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.