Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Henkel lässt Ex-Polizist im Stich

Familie soll in Kosovo abgeschoben werden, obwohl ihr dort Blutrache droht

  • Von Marina Mai
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Innensenator Frank Henkel (CDU) verweigert einer im früheren Jugoslawien von Verfolgung bedrohten Familie ein Bleiberecht. Familie Nuhi gehört dem Volk der Goranen an, einer slawische Minderheit im Kosovo mit einem moderaten islamischen Glauben. 18 000 Goranen lebten einst im Südwesten des Kosovo in eigenen Dörfern. Nach Angaben des UNHCR hat bereits jeder dritte Gorane das traditionelle Siedlungsgebiet verlassen. Die Volksgruppe lebt im ständigen Spannungsfeld zwischen Serben und Kosovaren. Viele Angehörige haben in Europa Asyl bekommen.

»Ich war serbischer Verkehrspolizist und musste darum nach dem Ende des Kosovokrieges meine Heimat verlassen«, sagt Vater Sadat Nuhi dem »nd«. Der kleine Mann spricht gut Deutsch, obwohl er erst seit drei Jahren hier lebt. Mit seiner Frau und zwei Söhnen bewohnt er ein einziges Zimmer in einem Berliner Asylbewerberheim und hilft dort Nachbarn öfter beim Übersetzen. »Die Albaner beschlagnahmt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.