Spenden für Antifaschisten

Oranienburg (nd). Der Spendenaufruf der Courage-Elser-Initiative hatte Erfolg. Knapp 3500 Euro sind zusammen gekommen, erklärt Bernd Findeis von der Elser-Initiative. Das Geld kommt den Hinterbliebenen des früheren Leiters Burkhard G. zu Gute. Burkhard G. hatte bei einer Veranstaltung am 9. April 2010 im Bürgerzentrum Oranienburg einen NPD-Kommunalpolitiker des Saales verwiesen. Nach einem Vortrag von Jutta Limbach über den Hitlerattentäter Georg Elser hatte der Kreistagsabgeordnete und Stadtverordnete Detlef Appel schwadroniert und provoziert, sich allerdings förmlich zu Wort gemeldet und auch nicht herumgeschrien. Das Amtsgericht Oranienburg urteilte, der Saalverweis sei rechtswidrig gewesen. Burkhard G. musste dem NPD-Mann knapp 400 Euro zahlen und darüber hinaus die Kosten des Verfahrens tragen. Mit den Spenden ist die Summe gedeckt, freut sich Findeis. Etliche »nd«-Leser hatten auf den Aufruf reagiert und Geld überwiesen. Burkhard G. ist nach schwerer Krankheit kürzlich verstorben.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung