Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Menschen in Autos begraben

Neun Tote bei Tunneleinsturz in Japan

Nach dem Tod von neun Menschen beim teilweisen Einsturz eines Autobahntunnels in Japan hat die Regierung eine umfangreiche Überprüfung ähnlicher Tunnel angeordnet. Im eingestürzten Tunnelabschnitt suchten Retter weiter nach Verschütteten.

Alle 49 Tunnel gleicher Bauart würden nach dem Unglück vom Wochenende inspiziert, teilte das Verkehrsministerium am Montag in Tokio mit. Das Unglück vom Wochenende werde eine gründliche Untersuchung nach sich ziehen. Wahrscheinlich würden »umfangreiche Investitionen« in die Infrastruktur der Autobahnen nötig, die vielfach aus der Zeit des Wirtschaftsbooms in den 1950er bis 70er Jahren stammt.

Der Einsturz hatte sich am Sonntag im Sasago-Tunnel, 80 Kilometer westlich von Tokio, ereignet. Auf 110 Metern fielen Betonplatten, jede 1,5 Tonnen schwer, auf die Fahrbahn und begruben mehrere Autos unter sich. Außerdem brach ein F...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.