Schmackhaftes Schulessen

Kurt-Schwitters-Oberschule setzt auf gesunde und frische Speisen

  • Von Klaus Teßmann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Neue Wege sind in der Schule gefragt. Das betrifft nicht nur den Unterricht - Lehrmethoden oder Ausstattung der Schulen -, sondern auch die Versorgung von Schülern und Lehrern in einer Schulkantine. »Wir revolutionieren das Berliner Schulessen«, so warb vor Monaten die Schulleiterin der Kurt-Schwitters-Schule in Prenzlauer Berg, Katrin Kundel, für das Berliner Unternehmen »Save Yourself« und dessen Mittagsangebot. Der Weg führt weg von der Massenversorgung mit einem Catering-Service, der tägliche mehrere tausend Speisen anbietet. Stattdessen geht der Weg zur individuellen Küche und zur Versorgung mit Frischem - direkt in der Schulkantine. Die Firma ist ein junges Team, das mit seinem Konzept Eltern, Schüler und Lehrer begeistern konnte. Volker Elstner hat das Konzept entwickelt. Er will den Beweis antreten, dass ein schmackhaftes Mittagessen bezahlbar ist.

»Eigentlich machen wir Ernährungsberatung, Bewegungsberatung und entwickeln ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 513 Wörter (3254 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.