Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schwätzchen gratis

In Südniedersachsen entstehen immer mehr Dorfläden - nun vernetzen sie sich

  • Von Reimar Paul
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Gemeinsam sind sie stärker: Die Dorfläden im Landkreis Göttingen wollen enger zusammenarbeiten und haben die Dorfladeninitiative Göttinger Land gegründet. Durch die Kooperation soll unter anderem die wirtschaftliche Situation der Läden verbessert werden.

Der Dorfladen in Reiffenhausen im Süden Niedersachsens ist gut sortiert. Betreiberin Leena Jobson hat Getränke und Konserven, Brot und Gebäck, Obst und Gemüse, Süßwaren und Vogelfutter, Zeitschriften und Postkarten im Angebot. In einer Kühlbox liegen Milch, Käse und kleine Packungen Aufschnitt. Drei Tische mit Stühlen auf einer Seite des Raumes dienen als Café. »Sie glauben gar nicht«, sagt Jobson, »wie oft die Leute aus dem Dorf hier ihren Kaffee oder Kakao trinken und klönen.«

Drei machten dicht

Vor zwei Jahren hat die gebürtige Kanadierin, die seit 2007 in dem 700-Einwohner-Dorf lebt, das Geschäft übernommen. Vorher gab es dort eine Bäckerei. Der letzte von einstmals drei Lebensmittelläden hatte schon früher dichtgemacht, denn auch in Reiffenhausen veränderten sich die Einkaufsgewohnheiten. »Viele Leute fahren nach der Arbeit in der Stadt eben schnell beim Supermarkt vorbei«, sagt Hartmut Berndt vom LEADER-Regionalmanagement, ei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.