Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zähes Ringen um den Klimaschutz

Mangels Ergebnis ging der UN-Gipfel in Doha in die Verlängerung

  • Von Nick Reimer, Doha
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ob die UN-Klimakonferenz in Doha überhaupt mit einer Einigung zu Ende geht, war bis zuletzt offen.

Die Dominikanische Republik hat am Freitag auf der UN-Klimakonferenz in Doha ein eigenes Reduktionsziel bekannt gegeben. »Wir werden unsere Treibhausgase bis zum Jahr 2030 um 25 Prozent unter das Niveau von 2010 senken«, sagte Delegationsleiter Omar Ramirez. Sein Land sei heute schon Opfer der Erderwärmung, jedes Jahr würden die Hurrikane heftiger. »Es reicht deshalb nicht, nur von den Industrieländern Emissionsminderung zu fordern: Wir müssen selber handeln«, so Ramirez.

Dies war bis dato einer der wenigen Höhepunkte auf der Konferenz. Ursprünglich wollten die Delegierten ihre Arbeit bis Freitagabend abgeschlossen haben. »Ich habe mir ein Kissen mitgebracht«, sagte Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU), der eine zähe Nachtsitzung erwarte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.