Werbung

Korsika: Ferienhäuser in die Luft gesprengt

Paris (dpa/nd). Auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika haben Unbekannte zahlreiche Ferienhäuser in die Luft gesprengt. Die Polizei zählte in der Nacht zum Samstag 24 Explosionen in vielen Regionen der Insel, wie französische Rundfunksender berichteten. Die Anschläge werden korsischen Separatisten zugeschrieben, zunächst bekannte sich aber niemand dazu. Es gab keine Verletzten, da nur leere Häuser oder Neubauten attackiert wurden. Einige Stunden vor der Detonationsserie hatte die Polizei ein mutmaßliches Mitglied der Untergrundorganisation Nationale Befreiungsfront Korsikas (FLNC) festgenommen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung