Werbung

Verdächtiger belastet Flüchtige im Fall Jonny

(dpa). Im Fall des am Alexanderplatz getöteten Jonny K. (20) hat ein Verdächtigter zwei noch flüchtige, mutmaßliche Haupttäter schwer belastet. Demnach sollen die 19- und 24-Jährigen den Streit provoziert haben, berichtet »Der Spiegel«. In einer mehrstündigen Vernehmung soll der 21-jährige Festgenommene detailliert beschrieben haben, wie Jonny K. zu Tode geprügelt wurde. Die Staatsanwaltschaft wollte sich zu dem Bericht am Sonntag nicht äußern. Ein Sprecher bestätigte aber die treibende Rolle der Flüchtigen. Laut »Spiegel« sollen die Tatverdächtigen mit ihren Familien ihre Aussagen abgesprochen haben. Insgesamt sollen es sechs Täter sein, vier sind gefasst oder haben sich gestellt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung