Assads Chemiewaffen-Pläne unbestätigt

Berlin weist syrische Diplomaten aus / Gemeinsame Kommandostruktur der Opposition

  • Von Karin Leukefeld
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Bei einem Besuch des Zaatari- Flüchtlingslagers in Jordanien hat UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon jetzt eingeräumt, dass die »alarmierenden Nachrichten« über angebliche Vorbereitungen eines Chemiewaffeneinsatzes durch syrische Streitkräfte nicht bestätigt werden könnten. Wie Damaskus wies auch das russische Außenministerium solche Berichte zurück. Außenminister Sergei Lawrow erklärte, man sei den Gerüchten nachgegangen und habe sie in Damaskus angesprochen. Nichts deute daraufhin, dass irgendetwas daran wahr sei. Das habe man den USA- und EU-Kollegen mitgeteilt. Auch Lawrence Wilkerson, der ehemalige Stabschef des früheren USA-Außenministers Colin Powell, zeigte sich überzeugt, dass Syrien »niemals chemische Waffen gegen die eigene Bevölkerung einsetzen« werde. Tatsache sei aber, dass die USA »den Boden für eine Intervention in Syrien bereiten«, sagte der pensionierte Oberst. Man bereite etwas vor, das zu einem Konflikt führen werde, »de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.