Vermeidbare Desaster

Mehr Bürgerbeteiligung für Großbauten

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

In Deutschland laufen Bauzeit und Kosten öffentlicher Milliardenprojekte regelmäßig aus dem Ruder. Doch was sind die Gründe dafür?

Große Erleichterung bei allen Beteiligten: Das Großprojekt wurde rechtzeitig fertig. Dass die Kosten in der rund vierjährigen Bauphase um das 13-Fache in die Höhe schossen, war Nebensache. Deutschland konnte die Welt im neuen Münchner Stadion mit seiner futuristisch anmutenden - aber eben sündteuer gewordenen - Dachkonstruktion zu den Olympischen Sommerspielen empfangen. Man schrieb das Jahr 1972.

Das Beispiel zeigt: Dass öffentliche Großprojekte während der Fertigstellung ihren Kostenrahmen sprengen, ist keine neue Lehre aus dem Berliner Flughafendesaster oder dem Bahnprojekt Stuttgart 21. Allerdings ging es 1972 um den vergleichsweise läppischen Preis von 137 Millionen DM, heute werden öffentliche Großbauten gleich um mehrere Milliarden Euro teurer, von jahrelangen Verspätungen gar nicht erst zu sprechen.

Der Missstand wird kaum bestritten, über die Gründe gibt es indes höchst unterschiedliche Ansichten. Bundesverkehrsminis...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 884 Wörter (6396 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.