Mehr als nur ein Präsident Venezuelas

MEDIENkritik: Berichterstattung über Hugo Chávez

  • Von Harald Neuber
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Krebserkrankung des venezuelanischen Präsidenten Hugo Chávez hat es in die Headlines der internationalen Presse geschafft: Der Fokus auf die Person Chávez folgt dabei der Vorgabe der medienmächtigen Opposition des Landes, die den politischen Prozess mit dem »Comandante« gleichsetzt. Doch auch die Regierung nutzt den Personenkult um Chávez. Besonders in sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook findet ein wahrer Informationskrieg zwischen den politischen Lagern statt. Mehrfach wurde in diesen Foren in den vergangenen Wochen der Tod des linksgerichteten Präsidenten vermeldet. »Der rote Faden ist die Idee, nach der die ›Bolivarianische Revolution‹ nach dem Tod von Chávez aufgrund dessen politischen Gewichtes zerfällt«, schreibt der argentinische Wissenschaftler und Journalist Juan Manuel Karg, der dieser These entgege...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 394 Wörter (2709 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.