Werbung

Schärfere Strafen gegen Ärzte geplant

Berlin (dpa/nd). Rechtsverstöße von niedergelassenen Ärzten sollen künftig wirkungsvoller verfolgt werden. Die Regierung erwägt Änderungen im Berufsrecht der Länder, im Sozialgesetzbuch oder im Strafrecht, sagte ein Sprecher am Montag in Berlin. 2012 stellte der Bundesgerichtshof fest, dass sich Ärzte, die für die Verordnung von Arzneien Geschenke annehmen, nicht wegen Bestechlichkeit strafbar machen. Krankenkassen fordern, die Gesetzeslücke zu beheben. Die Ärztekammern leiteten in den letzten Jahren 1000 Ermittlungsverfahren gegen Mediziner wegen Korruptionsverdachts ein. Kommentar Seite 4

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen