Bericht: Bundesbank löst Goldreserve auf

Frankfurt am Main (dpa/nd). Die Bundesbank löst einem Zeitungsbericht zufolge ihre Goldreserve im Wert von mehr als 20 Milliarden Euro bei der französischen Zen-tralbank auf. Nach einem Bericht des »Handelsblatts« soll auch ein Teil der Bestände bei der US-Notenbank Fed nach Deutschland verlagert werden. Die Bundesbank lehnte einen Kommentar zu dem Bericht ab. Der Bundesrechnungshof hatte ein neues Konzept zur Lagerung der deutschen Währungsreserve verlangt. Im Oktober hatte die Bundesbank erstmals detaillierte Zahlen veröffentlicht, wo ihre Goldbestände im Gesamtwert von aktuell mehr als 150 Milliarden Euro lagern: 1536 Tonnen liegen in New York, 450 Tonnen in London, 374 Tonnen in Paris. 1036 Tonnen des Edelmetalls verwahrt die Bundesbank bislang in eigenen Tresoren im Inland.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung