Bremen unterzeichnet Staatsvertrag mit Muslimen

Bremen (epd/nd). Als zweites Bundesland nach Hamburg unterzeichnete Bremen gestern einen Staatsvertrag, der die Beziehungen zu den muslimischen Verbänden regelt. So dürfen sich muslimische Arbeitnehmer und Schüler künftig an bestimmten islamischen Feiertagen freinehmen. Allerdings wird den muslimischen Gemeinden nicht der weitergehende Status einer Körperschaft öffentlichen Rechts wie den christlichen Kirchen und den jüdischen Gemeinden im Land zugestanden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung