Kleiner Mann, großes Herz

Gregor Gysi zum 65.

Der Mann steht seit gut 23 Jahren im Mittelpunkt. Die Linkspartei ist nur mit Gregor Gysi denkbar, Gysi nur mit der Linkspartei. Seine Partei hat sich aus den Nischen der Verachtung herausgearbeitet, den Namen gewechselt, Höhen und Tiefen durchlebt, das Führungspersonal kam und ging - eine ihrer Konstanten heißt Gysi. Gerade geht es darum, wer die LINKE im Bundestagswahlkampf führen soll. Gysi ist unumstritten, inmitten offener Fragen.

Was für eine Leistung, was für eine Last: auf den Trümmern des Staatssozialismus eine selbstbewusste linke Partei zu formen. Eine politische Perspektive offenzuhalten. Das ist, damals und im Nachhinein, ohne Gysi kaum vorstellbar. Der kleine Mann mit der großen Klappe und dem großen Herzen: mitreißender Redner und begnadeter Schwadroneur, Pflichtmensch und Genießer, Medienstar und Sündenbock, Diva und Parteisoldat, Antreiber und Getriebener. Mit der Gabe, den Ton des Volkes und den Nerv der Genossen genau zu treffen.

Gysi und seine Partei - eine Symbiose. Sie haben es ohne einander versucht, es hat nicht funktioniert. Er kann nicht ohne sie sein, sie nicht ohne ihn. Noch nicht. Auch wenn sie sich bald abgewöhnen muss, sich immerzu auf ihn zu verlassen.

Heute wird Gregor Gysi 65 Jahre alt.

Wolfgang Hübner

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung