Unten links

Eine Münze im Wert von einer Billion Dollar hätte fast die Verschuldungsprobleme der USA gelöst. Fast. Denn nun wird die Monstermünze doch nicht geprägt. Einige prägende Finanzexperten haben davon abgeraten. Das ist auch vernünftig. Gefährliche Finanzprodukte, Krise, Spardiktate? Gegen die flachrunde Wunderwaffe aus Platin wären alle erlebten und denkbaren Horrorszenarien reinster Kinderkram. Mit so einem Teil würde man nicht nur jeden Kaffeeautomaten unbrauchbar machen, was gerade in Banken zu hysterischen Reaktionen mit unkalkulierbaren Folgen führen kann. Der US-Präsident hätte außerdem alle Gläubiger in Angst und Schrecken versetzt, und zwar mit jedem Griff in die Hosentasche. Womöglich wollte er ja soeben alle Staatsschulden bezahlen, und niemand hätte das nötige Wechselgeld parat. Kein vernünftiges Schuldensystem kann so überleben. Die Gefahr ist nun also abgewendet. Und kein Gelddrucker muss um seinen Arbeitsplatz fürchten. uka

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung