Werbung

Mehr Starts in Schönefeld

Entlastung für Anwohner des Flughafen Tegel gefordert

(dpa). Wegen der Verzögerungen beim Bau des neuen Hauptstadtflughafens will die Berliner CDU Dutzende Flüge zum ehemaligen DDR-Flughafen Schönefeld verlagern. Es sei wichtig, die Anwohner des Flughafens Tegel zu entlasten, erklärte CDU-Generalsekretär Kai Wegner. Der CDU-Landesvorstand hatte ein Papier zur Zukunft des Luftverkehrs beschlossen. Darin fordert die CDU Anreize für die Fluggesellschaften, damit sie in Schönefeld statt in Tegel starten und landen. Über 300 Flugbewegungen in Tegel gegenüber weniger als 100 in Schönefeld seien keine befriedigende Situation, hieß es.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!