Werbung

Stadtteil nach Sabotage ohne Heizung

Neubrandenburg (dpa/nd). Einen stundenlangen Heizungsausfall bei starkem Frost haben unbekannte Saboteure am Wochenende einem ganzen Stadtteil in Neubrandenburg und damit Hunderten Familien beschert. Nach ersten Ermittlungen brachen die Täter in der Nacht zum Sonntag in fünf Heizhäuser auf dem Datzeberg ein und öffneten Rohrleitungen mit 120 Grad heißem Wasser, sagte eine Polizeisprecherin. Betroffen waren rund 2800 Haushalte und damit mehr als 5000 Menschen. Die Stadtwerke Neubrandenburg hätten inzwischen Anzeige erstattet und eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise auf die Täter ausgelobt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung