Werbung

Acht-ung!

DIE LINKE mit vierfacher Doppelspitze

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: 5 Min.

8 Spitzenkandidaten bestreiten für die Linkspartei den offenbar unausweichlichen Bundestagswahlkrampf. Nun, bestreiten werden sie ihn nicht, sie betreiben ihn verwirrend mit: Wer ist wer? Kandidatur an der Schwelle zur Massenorganisation - Feinmechaniker der politischen Sprache werden von der »breiten Spitze« reden. In Otsuchi (Japan) waren 2011 acht Minuten Zeit, um vorm Tsunami zu fliehen - jetzt hat die Bevölkerung acht Genossen, um sich vor einem noch ungerechteren Deutschland in Sicherheit zu bringen. Nach Plato gibt es acht Sphären von Farben, welche die leuchtende Himmelssäule umgeben, und acht Minuten braucht das Licht von der Sonne bis zur Erde - wie lange braucht die Wählerschaft, um sich acht Wahrsager ihrer wirklichen sozialen Bedürfnisse einzuprägen? ... Planeten hat das Sonnensystem. Die Etrusker sprachen von acht Weltzeitaltern. Platons Menschen in »Symposion« haben acht Extremitäten (vier Arme, vier Beine) - vielleicht kam Brecht so auf die Idee, die Partei habe 1000 Augen (Mielke waren das zu wenig!). Acht, immer die Acht! Möglicherweise ist die jetzige achtköpfige Funktionärsfunkengarde der Linkspartei eine Anti-Alzheimertruppe: Man hat nicht vergessen, woher man doch nie kam - aus jener Klasse nämlich, die 1918 den Achtstundentag erkämpfte. Oder man schaut mit der Ziffernsymbolik auf den letzten Frühzeitkommunismus, der nur als Parteikapitalismus überlebt, man schaut also auf China - wo die Acht eine Glückszahl ist. Wegen des Gleichklangs mit »Voran!«. Das Linkswort überhaupt.

8 Minuten lang applaudierte der CDU-Parteitag im Dezember in Düsseldorf der Kanzlerin. Diese Acht wurde mit Pomp als Historikum vermeldet; Volker Kauder sagte acht große Halbsatzworte: »Wenn wir auf unsere Partei, Angela Merkel, schauen ...« Mit solcher Habt-Acht-Stellung vorm regierenden Hosenanzug schloss die CDU zum theologischen Nimbus der zur Diskussion stehenden Ziffer auf. Die Acht ist nämlich die wichtigste Zahl der Bibel: Sieben ist dort die Zahl der Fülle, die Acht weist also darüber hinaus. Nur acht Menschen, darunter Noah, überlebten die Sintflut. Auch den Atheisten der »Linken« wird man bald biblischen Hintersinn anmerken: Sie wollen einzig die Sinn- und Unsinnflut des Wahlmarktes - überleben. Möglichst an der Spitze.

8 mal zwei Jahre ist es her, dass Gysi von seiner Partei forderte, sie müsse, in Pirna kämpfend, auch die »Oma in Passau« in ihren Sozialkampf einschließen. Deutschlandweite gegen Ostheimeligkeit. Näheausbildung im Fernverkehr. Partei auch dort ergreifen, wo die Partei nicht so ohne Weiteres greift (ja, nicht nur Bischofferode, sondern auch Niedersachsen ist womöglich überall). Aber die jetzigen acht Spitzenkandidaten setzen auch da ein Zeichen: Es gibt acht Hauptrichtungen der Windrose - Offenheit rundum ist ein Gegenteil von Richtungslosigkeit. (Konfuzius: »Nenne keinen weise, ehe er nicht bewiesen hat, dass er eine Sache von wenigstens acht Seiten her beurteilen kann.«) Und just die Bannkraft der Acht gilt bundesweit: In Hagen gelang es kürzlich einer Frau, innerhalb von acht Minuten drei Mal in dieselbe Radarfalle zu geraten; bei einer Schiffstaufe in der Lindenau-Werft Kiel im Dezember musste die Flasche acht Mal geworfen werden, ehe sie am Schiffskörper zerschellte; und die »Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung« teilt mit, dass die deutsche Frau im Schnitt acht Minuten täglich lacht. Frauen (und Männer!) in der Politik lachen länger - man muss sie nur zum Elend der Welt befragen, wenn eine Kamera zwinkert!

8 Töne hat das abendländische Tonsystem - die Oktave leitet uns endlich hinüber in die Kunst, die immer eine Rettung vor hilfloser Politik ist. Charles Perrault schrieb den »Ritter Blaubart«, dessen achte Frau des Ritters Morde aufdeckt. Inspiriert wurde Perrault von Shakespeares »König Heinrich« - Heinrich dem Achten! Im berühmten Film »Die zwölf Geschworenen« ist es der Geschworene Nummer 8, der die Indizien und Beweise anzweifelt und letztendlich den Angeklagten vor einer Verurteilung zum Tode bewahrt. (Übrigens: Das Bundesverfassungsgericht besteht aus zwei Senaten, die jeweils mit acht Richtern besetzt sind.)

8 Jahre alt muss laut Psychologenauskunft ein Kind sein, um ein vorausschauendes Gefahrenbewusstsein zu entwickeln. Vielleicht wurde für die acht Halbwertszeit-Haupt-Linken nur deshalb auch einer der einstigen Führungs-Doppelspitzler ausgewählt, weil der am gnadenlosesten weglächeln kann, was links so ungeliebt ist: Gefahrenbewusstsein für die eigene, meist eigenverschuldete Lage. Nämlich mit klarer Kante diffus zu wirken.

8 Laufbeine haben alle Spinnentiere, und schon öffnet sich die Pandorabüchse der bösen Assoziationen, wenn man auf die acht linken Aura-Tester blickt. In der Schweiz wird alle acht Minuten ein Einbruch verübt; in genau acht Minuten (und 103 vertilgten Giftbrocken) siegte der Weltrekordler im Burger-Fressen, Joey Chestnut. Und: Je Patient haben Ärzte in Deutschland nur noch acht Minuten Zeit (auch Politiker haben Sprechstunden, aber wann hören sie eigentlich zu?). In der Leichtathletik müssen die Stadien seit Olympia 1964 in Tokio acht Laufbahnen haben - die »Linke« also wahrhaft olympisch: immer im Kreis herum, der ein politischer Teufelskreis bleibt. Weil nämlich die zu überzeugenden Mitläufer draußen im Lande auch diesmal, schon zu Beginn des Wahlkampfes, als Sieger feststehen. (Aber achtkantig herausfliegen möchte man aus dem Wohlgefühl schaffenden Parlamentszirkus freilich auch nicht.)

8 so Reinhold Messner, sei seine wichtigste Zahl, »mit drei Nullen dran« - er bezwang alle 14 Achttausender. Messner klingt wie der Messias - der ist der Gesalbte, und Edel-Öl-Herstellung dauert - acht Tage. Kleist schrieb das holdeste »Ach!« der deutschen Literatur (»Amphitryon«), »Acht!«, frohlockt nun die Linkspartei. Sie denkt vielleicht an Goethes »Hexeneinmaleins«: »Aus Fünf und Sechs, so sagt die Hex', mach Sieben und Acht, so ist's vollbracht.« Nee, bis zur Bundestagswahl dauert es noch. Monate. Natürlich, kein Zufall: genau acht.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung