US-General Allen von Vorwürfen entlastet

Washington (dpa/nd). Das US-Verteidigungsministerium hat General John Allen von Vorwürfen entlastet, er habe »unangebrachte« E-Mails an eine Frau geschrieben. Der Vorwurf eines standeswidrigen Verhaltens des designierten NATO-Oberkommandeurs in Europa habe sich nicht erhärtet. Der Vier-Sterne-General ist derzeit als Kommandeur der Internationalen Schutztruppe in Afghanistan im Einsatz. Die Ermittlungen waren im Zusammenhang mit dem Rücktritt von CIA-Chef David Petraeus eröffnet worden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung