Stil und Stimme

»Quartett« von Dustin Hoffman

  • Von Caroline M. Buck
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Dustin Hoffman ist milde geworden mit den Jahren. Er trägt dieses Lächeln in den Augen, das Menschen auszeichnet, die den Gipfel ihres Berufes erreicht haben und dafür gefeiert wurden - nicht einmal, sondern wieder und immer wieder, bis aus den vielen erfolgreich erklommenen Gipfeln ein fester Boden wurde unter den Füßen. Als Darsteller hat Hoffman alles erreicht, was einer erreichen kann, der ein Star ist in Hollywood und außerdem ein sehr guter Schauspieler. Er hat Theater gespielt und Oscars gewonnen, er hat es geschafft, in Würde silbergrau zu werden und dabei aktiv zu bleiben in Rollen, die seinem Andenken nur wenig schaden werden. Er ist ein engagierter Redner für die gute Sache und öffentlich präsent wie eh und je. Und nun auch noch als Regisseur.

»Quartett« ist Hoffmans lange aufgeschobenes Debüt hinter der Kamera und genau der Film geworden, den man sich von einem Mann in dieser Gemütslage erwarten konnte. Ein typisch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.