Gefahr von Stromausfällen erhöht

Düsseldorf (dpa/nd). Der Kampf gegen Stromausfälle wird für die Netzbetreiber aufwendiger. »Es wird immer teurer, Blackouts zu vermeiden«, sagte der Deutschland-Chef des Übertragungsnetzbetreibers Tennet, Martin Fuchs, dem »Handelsblatt«. »2012 mussten alleine wir knapp 1000 Mal eingreifen, um kritische Situationen abzufangen.« 2010 waren es lediglich 290 Eingriffe. Die Netzbetreiber müssen wegen schwankender Wind- und Sonnenstrommengen häufiger gegensteuern.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln