Biathleten halten an Medaillenzielen fest

Vor der WM in Nove Mesto gibt sich der Deutsche Skiverband betont selbstsicher

  • Von Oliver Händler
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Erstmals starten die Biathleten heute in eine Weltmeisterschaft auf tschechischem Boden. Nove Mesto erwartet in einem völlig neuen Stadion die Weltelite, die schon in der heutigen Mixed-Staffel zeigen wird, dass Siegertipps noch nie so schwierig waren.

Zwei Tage vor dem WM-Start der Biathleten spielte auch der Wettergott mit. 20 Zentimeter Neuschnee verzauberten die Umgebung des Vysocina-Stadions von Nove Mesto na Morave in eine prächtige Winterlandschaft. Die Veranstalter hatten ohnehin nie Zweifel an der Durchführbarkeit der Titelkämpfe, doch weiße Wälder sehen einfach schöner aus, wenn das tschechische Mähren in den kommenden elf Tagen Werbung für sich selbst machen will.

150 000 Zuschauer werden erhofft, über 100 000 Tickets sind schon verkauft. Nicht zu vergessen die Millionen Zuschauer an den Fernsehschirmen, die erstmals eine Biathlon-WM in Tschechien verfolgen wollen. Da baut man schon mal in sechs Jahren für 16 Millionen Euro eine Arena auf, die 17 000 Fans Platz zum Jubeln gibt, wenn sie denn den Weg ins richtige Nove Mesto finden. Das heißt übersetzt schließlich Neustadt, von denen es in Tschechien wohl so viele gibt wie in Deutschland.

Sportlich könnte die ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 544 Wörter (3448 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.