Werbung

Ein Spieler?

SCHACH

  • Von Carlos García Hernández, Schachlehrer
  • Lesedauer: 2 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Louis-Charles Mahé de La Bourdonnais, Schachspieler. Wir können die Wirkung dieser Vorstellungsformel jedes Mal, wenn Monsieur de La Bourdonnais (1795-1840) sie ausgesprochen hat, nur ahnen. »Der Sohn des Gouverneurs in der Réunion Insel ein Spieler?«, dürfte nicht selten die verwunderte bis bestürzte Reaktion gewesen sein. Doch dieser Mann war nicht einfach Schachspieler, sondern einer der besten des 19. Jahrhunderts, zu dem er sich Dank seines Lehrers Alexandre Deschapelles (Frankreich; 1780 - 1847) entwickeln konnte. 1834 spielte de La Bourdonnais in London ein berühmtes Match gegen Alexander MacDonnell (Irland; 1798 - 1825). Von 88 Partien gewann er 44, verlor 30, und 14 Mal gab es ein Remis. Wir stellen heute die 14. Partie vor. Nach dem Matchsieg gründete La Bourdonnais in Paris »Le Palamede«, das erste Schachmagazin der Geschichte.

McDonnell, Alexander - De Labourdonnais, Louis Charles Mahé [B21- Sizilianisch; Morra-Gambit], London, 1834 (14. Partie)

1.e4 c5 2.f4 e6 3.Sf3 d5 4.e5 Sc6 5.c3 f6 6.Sa3 Sh6 7.Sc2 Db6 8.d4 Ld7 9.Se3? [Der Springer auf c2 war wesentlich. Die beste Variante wäre gewesen: 9.Le2 Sf5 10.exf6 gxf6 11.g4] 9...cxd4! 10.cxd4 Lb4+ 11.Kf2 [11.Ld2? Sxd4] 11...0-0 12.Kg3 fxe5 13.fxe5 Le8! 14.Kh3 Lh5 15.g4 Lg6 16.Lg2 Le4 17.g5 Sf5 18.Sxf5 Txf5 19.Le3 Lxf3 20.Lxf3 Sxe5! 21.Lg4 [21.dxe5? Dxe3 22.Tf1 Taf8] 21...Sxg4 22.Dxg4 Taf8 23.Thg1 Ld6 24.Lc1 Tf3+ 25.Kh4 [Im Diagramm] 25...T8f4! 0-1

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!