Stefan Otto 18.02.2013 / Brandenburg

Teuer Wohnen am Mauerpark

Bürgerinitiativen lehnen den Entwurf für ein neues Luxusbauprojekt ab

Die von dem Investor Klaus Groth vorgestellten Pläne für ein neues Wohnviertel am Mauerpark bieten keine Überraschung. Die Bebauung wird massiv sein; die Pläne erfolgen den Maßgaben eines städtebaulichen Vertrages, den Bezirk, Land und Investoren abgeschlossen haben. Und doch sorgte die Präsentation der Baupläne für Empörung bei den Bürgerinitiativen zum Mauerpark.

»Alles, was wir befürchtet haben, tritt jetzt ein«, konstatiert Heiner Funken, Sprecher des Vereins Weltbürgerpark. Das Bauprojekt wird nun konkret: Fünf Karrees sollen auf der 3,5 Hektar großen Baufläche vom Gleimtunnel bis zu den Ringbahngleisen entstehen. In den vier bis siebengeschossigen Häusern plant der Investor insgesamt 520 bis 530 Wohnungen. Im Norden sind laut einer Pressemitteilung Mietwohnungen angedacht, im Süden, an den Park angrenzend, Eigentumswohnungen. Der Bauunternehmer Groth bleibt damit etwas über der festgeschriebenen Höchstgrenze für eine Beb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: