Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bisky, die Linke und die Sache mit der Nato

Lothar Bisky hat der „Zeit“ ein Interview gegeben. Ganz am Ende des Gesprächs geht es kurz auch um das Verhältnis der Linken zu SPD und Grünen, um eine mögliche Wahl von Peer Steinbrück zum Kanzler und die Position seiner Partei zur Nato. Was der langjährige Vorsitzende und Europaabgeordnete da sagt, hat in den eigenen Reihen für einigen Wirbel gesorgt.

Bisweilen ist die Erregung sogar recht groß: Die Kommunistische Plattform nennt es „verantwortungslos, unserer Partei genau sieben Monate vor den Bundestagswahlen die Revision ihrer friedenspolitischen Grundsätze nahezulegen“. Auch die Sozialistische Linke reagierte: „Ohne Worte“, lautete im sozialen Netzwerk Facebook das Echo auf Bisky, um dann natürlich doch welche zu finden. Dem Genossen scheine die Brüsseler Luft „...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.