Spaziergänge gegen Lichtmangel

Trübster Winter seit mindestens 42 Jahren

Grau in Grau seit Monaten. Und es ist keine Sonne in Sicht. Dieser Winter ist nicht nur trüb, sondern er macht viele auch trübsinnig. Gegen den Lichtmangel sollte man sich aufraffen rauszugehen.

Dieser Winter ist vor allem trüb, und von Frühlingssonne ist immer noch weit und breit nichts zu sehen. Zwar wird es etwas milder, und ab Donnerstag bleibt es trocken, aber Wolken, Dunst und Nebel halten sich. Ganz vereinzelt könnte die Sonne sich mal kurz durchkämpfen, sagte Meteorologin Dorothea Paetzold vom Deutschen Wetterdienst (DWD). »Da, wo es schön ist, sollte man das nutzen, denn es hat Seltenheitswert.« Mehr als einstellige Plusgrade sind tagsüber aber nicht drin, nachts kann es leichten Frost geben. Laut DWD ist es aber völlig normal, wenn es bis in den März hinein schneit und es auch im April noch Schneeschauer gibt.

Keine 100 Stunden Sonnenschein gab es seit Anfang Dezember in Deutschland....

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 348 Wörter (2344 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.