Werbung

Zwei Anträge auf Jagdverbot gestellt

Erfurt (dpa/nd). Zwei Grundbesitzer aus Thüringen haben sich bislang ein Urteil zum deutschen Jagdrecht zunutze gemacht und ein Jagdverbot auf ihren Flächen beantragt. Wie MDR Thüringen am Montag berichtete, haben die Behörden aber noch nicht darüber entschieden. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hatte im Juni 2012 geurteilt, dass Grundbesitzer nicht verpflichtet werden dürfen, die Jagd auf ihrem Land zu dulden. Nach deutschem Recht ist das allerdings so. Laut MDR wird das Urteil derzeit in das Jagdrecht eingearbeitet.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!