Bohne nicht mehr konkurrenzfähig

Kolumbien: Protestierende Kaffeefarmer erhalten Millionenhilfen

  • Von Benjamin Beutler
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kolumbiens Wirtschaft wird wegen des Exportbooms von der »Holländischen Krankheit« bedroht. Die Proteste dürften sich bald häufen.

Am Tag nach dem Friedensschluss mit der Kaffeewirtschaft verteidigte Präsident Manuel Santos höchstpersönlich den Millionen-Rettungsschirm für die Branche: »Sie schaffen viele Arbeitsplätze, sind in ihrer Mehrheit Kleinbauern und das Geld, das man den Cafeteros gibt, fließt sofort in die Wirtschaft zurück«, erklärte er.

Die Zugeständnisse sind für eine wirtschaftsliberale Regierung in der Tat ungewöhnlich. Allein in diesem Jahr 2013 greift Bogotá den Cafeteros mit umgerechnet 444 Millionen US-Dollar unter die Arme. Verpflichtet sich die Branche, einen Höchstpreis von 700 000 Pesos (388 US-Dollar) pro 125-Kilo-Sack nicht zu überschreiten, dann garantiert der Staat im Gegenzug einen Mindestabnahmepreis von 480 000 Pesos plus 145 000 Pesos staatlicher Subventionen. Fällt der Weltmarktpreis unter 346 Dollar, kommen weitere Subventionen hinzu. Günstige Kredite über die Zen-tralbank s...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 395 Wörter (2910 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.