Werbung

Warnstreik und Einigung

Düsseldorf/Hamburg (AFP/nd). Ein erneuter Streik des privaten Sicherheitspersonals hat am Montag zu Flugausfällen am Düsseldorfer Flughafen geführt. 137 Abflüge und 35 Landungen wurden bis zum Nachmittag gestrichen, wie der Flughafen mitteilte - knapp 30 Prozent der ursprünglich vorgesehenen 593 Flüge. Am Hamburger Airport einigten sich hingegen die Tarifparteien auf einen Abschluss, weitere Streiks wurden ausgesetzt. Die dortigen 600 Luftsicherheitsassistenten sollen eine Lohnanhebung in zwei Schritten bekommen: Laut ver.di ein Lohnplus von insgesamt 15 Prozent.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen