Sauberes Wasser für alle

Bürgerinitiative gegen Wasserprivatisierung hat mehr als eine Million Unterschriften gesammelt

Keine Privatisierung von Wasser und das Recht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser. Diese beiden Forderungen stehen im Mittelpunkt des heutigen Weltwassertages.

UN-Studien zufolge haben rund 780 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser, mehr als 2,5 Milliarden Menschen haben nicht einmal einfache sanitäre Anlagen. Vor allem Babys und Kleinkinder sind als Folge dieser Fehlversorgung von Krankheiten bedroht, warnt deshalb die UN-Kinderhilfsorganisation UNICEF. Sie schickte ihre Botschafterin Eva Padberg auf Projektreise nach Kambodscha, das von UNICEF Deutschland im Rahmen der Kampagne »Wasser wirkt« unterstützt wird. »Millionen Kinder haben keine andere Wahl, als verschmutztes Wasser zu trinken - obwohl sie wissen, dass sie davon krank werden können«, erklärte das Top-Model anschließend. Rund 2000 Kinder unter fünf Jahren sterben nach Angaben von UNICEF täglich an ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: