Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Land ist reif für erste Landrätin

Mit Vorsprung geht Kornelia Wehlan (LINKE) in Teltow-Fläming in die Stichwahl

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

In ihrer Heimatstadt Luckenwalde mehr als 60 Prozent der Stimmen, in Jüterbog über 50 Prozent. Insgesamt erzielte die Landtagsabgeordnete Kornelia Wehlan (LINKE) am Sonntag bei der Landratswahl in Teltow-Fläming 36,7 Prozent. Wehlan freut sich und hat allen Grund dazu. Ihr Ergebnis ist beeindruckend. Auch im Norden, wo der Landkreis an Berlin grenzt und die LINKE wegen der vielen Zuzügler aus dem westlichen Teil der Hauptstadt keinen so leichten Stand hat, schnitt Wehlan besser ab, als es ihrer Partei hier gewöhnlich gelingt.

In der Stichwahl am 14. April wird es für Wehlan vor allem darum gehen, das vorgeschriebene Quorum zu schaffen. Denn die Mehrheit allein reicht nicht aus, um Landrat zu werden. Der Sieger muss darüber hinaus mindestens 15 Prozent der Stimmen aller Wahlberechtigten auf sich vereinen. In Teltow-Fläming sind dies 20 691. Diese Hürde in knapp drei Wochen zu überwinden wird eventuell weitaus schwieriger sein, ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.