Werbung

»Bürger in Wut« jetzt Fraktion in Bremerhaven

Rechtspopulistische Wählergruppe erhält Zulauf von früherem Linken-Mitglied

Berlin (nd). Die rechtspopulistische Wählergruppe „Bürger in Wut“ wird künftig in der Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung mit einer Fraktion vertreten sein. Nach dem Übertritt der Stadtverordneten Rebecca Sarnow von der Fraktionsgemeinschaft aus „Bündnis 21“ und Piratenpartei haben die „Bürger in Wut“ nun vier Abgeordnete und damit den Status einer Fraktion, was finanzielle Zuschüsse und mehr Rechte in der Stadtverordnetenversammlung bedeutet. Das berichten regionale Medien. Sarnow war bis 2012 Mitglied der Linken in Bremerhaven und hatte nach ihrem Austritt ihr Mandat mitgenommen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen