Werbung

Alle Muslime sind Terroristen – bis auf 99,994%

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Die Tatsache, dass die meisten Muslime keine Terroristen sind, bestreiten selbst Islamhasser nur selten. »Aber fast alle Terroristen sind Muslime« lautet die gängige Erwiderung. Die amerikanische Duke University und die University of North Carolina haben einmal das Phänomen muslimischer Terroristen in den USA untersucht und kommen zu dem wenig überraschenden Ergebnis: »Die terroristische Gefahr, die von radikalisierten muslimischen Amerikanern ausgeht, wurde übertrieben.«

Überraschend ist allerdings, wie gering die Zunahme der Straftäter in der Kategorie »muslimisch-amerikanischer Terrorismus-Straftäter« seit 9/11 tatsächlich ist: 139 oder 17 Muslime pro Jahr. Gezählt wurden alle Muslime, die im Zusammenhang mit »Terrorismus-bezogenen Aktivitäten« in den letzten zwölf Jahren getötet, verurteilt und nach denen gefahndet wurde. Bei ca. 2,5 Millionen Muslimen in den USA sind demnach mindestens 99,994 Prozent keine Terroristen.

Noch absurder wird die Gleichsetzung von Muslimen und Terroristen, schaut man sich die Gesamtzahl terroristischer Anschläge in den USA an. In der Terror-Statistik des FBI finden sich zwischen 1980 und 2005 318 Anschläge.Gerade einmal 6 Prozent der Anschläge gehen auf das Konto muslimischer Attentäter, ein Prozent weniger als jene von „Terroristen“, die zufällig jüdischen Glaubens waren.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen