Waden gegen Wahnsinn

Weltweit zeigen heute Menschen Solidarität mit Minenopfern

Berlin (nd). Heute, am Internationalen Tag der Vereinten Nationen zur Aufklärung über die Minengefahr, zeigen wieder zahlreiche Menschen ihr Bein. Sie erklären damit ihre Solidarität mit den unzähligen Minenopfern in aller Welt. Allein rund 500 000 Menschen müssen mit den Folgen einer Verletzung durch Minen oder andere Sprengkörper leben. Neben UN-Generalsekretär Ban Ki Moon krempeln zahlreiche Politiker und Prominente die Hosenbeine hoch. Die Hilfsorganisationen SODI und Handicap International richteten außerdem eine Petition an die USA und andere Staaten, die dem...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: