Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Punkband könnte wieder im VS-Bericht genannt werden

Schwerin (dpa/nd). Die Punkband »Feine Sahne Fischfilet« könnte wieder im Verfassungsschutzbericht Mecklenburg-Vorpommerns aufgeführt werden. Dort war sie zunächst unter der Rubrik »Autonome Antifa-Strukturen« genannt worden, wogegen sich die Musiker aus Greifswald und Rostock aber wehrten. Das Verwaltungsgericht Schwerin lehnte am Donnerstag nach eigenen Angaben die von der Band im Eilverfahren begehrte Schwärzung der sie betreffenden Passagen als unbegründet ab. Drohender wirtschaftlicher Schaden für die Band sei nicht ersichtlich, urteilte das Gericht. Die Frage, ob die Gruppe Anspruch auf Streichung aus dem Bericht wegen Verletzung allgemeiner Persönlichkeitsrechte habe, könne ein Hauptsacheverfahren klären. Das Innenministerium strich die Band nach der Klage schon vorsorglich.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln