Uwe Knüpfer 06.04.2013 / Debatte

Agenten der Aufklärung

Was eint Karl Marx, Ferdinand Lassalle, Wilhelm Liebknecht und Willy Brandt? Sie waren Journalisten. Als 1832 die erste Massendemonstration auf deutschem Boden stattfand, waren die Organisatoren: Journalisten. Das »Hambacher Fest« war zu allererst ein Protest gegen Zensur und für die Freiheit der Presse.

Politisches Engagement und Journalismus vertragen sich nicht? Das Gegenteil ist richtig.

Journalismus, der sich selber ernst nimmt, ist immer politisch. Er ist immer eine Dienstleistung an der Demokratie. Journalisten sind Agenten der Aufklärung. Sie mögen bei Verlagen oder Rundfunkanstalten beschäftigt sein - ihr eigentlicher Chef ist der Souverän, das Volk. Journalismus ist eine durch und durch demokratische Betätigung. Deshalb wird sie in Diktaturen konsequenterweise verboten oder sonst wie unmöglich gemacht. Zu den allerersten Maßnahmen zur Abschaffung der Demokratie durch die Nazis gehörte 1933 das Verbot »feindlich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: